Die B70 in Ahaus

Straßen- & Kanalbau

Die B70 in Ahaus.

Eine neue Asphaltoberfläche gibt nun rund drei Kilometern Bundesstraße – inklusive zwei Kreis verkehren – und etwa zwei Kilometern Radweg neuen, sicheren Halt. Da täglich tausende Autos über die B 70 fahren, ist das eine notwendige Maßnahme, die der Mobilität neuen Anschub verleiht. Unsere Asphaltteams verbauten deshalb im Tempo von drei Kilometern pro Stunde rund 20.000 Tonnen Asphalt. Die Bauzeit wurde durch optimierte Arbeitsabläufe um fünf Monate verkürzt.

Die größten Herausforderungen.

1. Bauen bei laufendem Verkehr.

Die B 70 bei Ahaus-Alstätte ist eine viel befahrene Bundesstraße, auf die viele Berufspendler, Anwohner und Reisende angewiesen sind. Wesentlicher Teil der Aufgabe war es des halb, die Verkehrsbeziehungen während des Baus aufrecht zu erhalten. Dafür wurden die Arbeiten auf der Straße maximal effizient ausgeführt. Gleich zwei Kolonnen aus Beschicker, Straßenfertiger und sechs Walzen führten die Arbeiten auf der Straße nebeneinander aus. Innerhalb weniger Wochen konnten so komplette Bau abschnitte neu asphaltiert und saniert werden.

2. Verkürzte Bauzeit.

Das Projekt wurde durch optimierte Arbeitsabläufe fünf Monate schneller als geplant fertig gestellt. Dies wurde durch gleichzeitige Arbeiten an mehreren Bauabschnitten, Arbeit am Wochenende und einem zeiteffizienten Einsatz von Personal sowie Geräten realisiert.

3. Neben der Spur.

Nicht nur auf der Hauptstrecke waren die Arbeiten in vollem Gange. Auch die Spuren neben der Bundesstraße, d.h. Rad- und Fußgängerwege, erhielten einen neuen Asphaltanbau. Das Radwegenetz wurde deutlich ausgebaut und die Übergänge zu den alten Wegen neu angelegt. Das ganze Projekt beinhaltete auch Leitplanken- und Kanalbauarbeiten sowie die Erneuerung der Oberflächenentwässerung.

Das Ergebnis ​​​​​

Anzahl der Projektbeteiligten
30
Asphalteinbau in t
20.000
Bodenentsorgung in t
30.000
Radwegebau in km
2,5
Kreisverkehre
2
Hocheinbau Asphalt in m²
12.000
Vollausbau, Neubau Asphalt in m²
18.000
Deckensanierung Asphalt in m²
10.000

Entdecken Sie weitere Referenzen aus dem Bereich Straßen- & Kanalbau

Die B70 in Ahaus

Straßen- & Kanalbau

Die B70 in Ahaus.

Eine neue Asphaltoberfläche gibt nun rund drei Kilometern Bundesstraße – inklusive zwei Kreis verkehren – und etwa zwei Kilometern Radweg neuen, sicheren Halt. Da täglich tausende Autos über die B 70 fahren, ist das eine notwendige Maßnahme, die der Mobilität neuen Anschub verleiht. Unsere Asphaltteams verbauten deshalb im Tempo von drei Kilometern pro Stunde rund 20.000 Tonnen Asphalt. Die Bauzeit wurde durch optimierte Arbeitsabläufe um fünf Monate verkürzt.

Straßen- & Kanalbau

Die B70 in Ahaus.

Neubau Kreisverkehr Ochtrup

Straßen- & Kanalbau | Kreisverkehr Stadt Ochtrup

Neubau Kreisverkehr Ochtrup

Der neue Kreisverkehr steht für eine gut gelungene Modernisierung des Stadtbildes durch die der Ochtruper Verkehr nun deutlich flüssiger läuft. Geplant war für den aufwendigen Bau ein ganzes Jahr – trotz zusätzlicher Leistungen und Unvorhersehbarkeiten konnte die Bauzeit jedoch auf zehn Monate verkürzt werden. Gute Kommunikation und Zusammenarbeit waren hier die Schlüssel zum Erfolg.

Straßen- & Kanalbau

Neubau Kreisverkehr Ochtrup

Neugestaltung Poststraße Rheine
Neugestaltung Poststraße Rheine

Straßen- und Kanalbau | Stadt Rheine

Neugestaltung Poststraße Rheine

Mit einem weiteren vor Ort ansässigen Kanalbauunternehmen haben wir als ARGE die stark frequentierte Poststraße in der Innenstadt von Rheine umgebaut. Auf der gesamten Stecke wurde der Geh- und Radweg erneuert. Über einer Fläche von 600 m² haben wir ein Asphaltmischgut mit Aufhellungsgestein und farblosem Bindemittel eingebaut.

Straßen- & Kanalbau

Neugestaltung Poststraße Rheine

Die B70 in Ahaus.